Shop-Oberkategorie ‚Lebensmittel‘

Lebensmittel

Gesundheitsfördernde Wirkungen

Der menschliche Körper ist erstens sehr komplex und zweitens sehr individuell. Generelle Regeln aufzustellen, welches Lebensmittel oder welcher seiner Bestandteile einen nachweisbar fördernden Einfluss auf die allgemeine Gesundheit des konkreten Individuums hat, ist aus wissenschaftlicher Sicht schlichtweg nicht möglich.

Anderseits kennt die Medizin zahlreiche physiologische Parameter (Indikatoren), deren deutliche Abweichung vom Normzustand bei den meisten Menschen einen klar negativen Einfluss auf ihre Lebensqualität zur Folge hat. Die Art der Ernährung kann die Abweichung der Indikatoren begünstigen, reduzieren oder ein Abtriften gar nicht erst zuzulassen. Sofern von Studien belegt, sprechen wir in den letzten beiden Fällen von gesunder Ernährung bzw. Lebensmitteln mit gesundheitsfördernder Wirkung.

Zur Relativierung muss gesagt werden, dass es sich bei wissenschaftliche Studien in der Ernährungsforschung meistens um Beobachtungsstudien handelt, die häufig eine klare Ursache-Wirkung-Beziehung vermissen lassen und deren Aussagekraft nicht generalisiert auf alle Menschen übertragen werden kann.

Die in unserem Gesundheitsklub-Shop ausgesprochenen Empfehlungen für ‚gesunde‘ Lebensmittel sind mit dieser Einschränkung zu betrachten.

Einer der Forschungs-Schwerpunkte von ProLife Technologies besteht in Generierung von großen Datensammlungen, an Hand derer sich Ursache-Wirkung Beziehungen von Ernährungsbestandteilen bezogen auf bestimmte Gruppen von Menschen identifizieren lassen.

Schadstoffanalysen

Bio-Produkte werden nicht durch das Unterschreiten von Grenzwerten als solche definiert. Das EU-Bio-Recht setzt hier keine entsprechenden Grenzwerte. Welche Lebensmittel „Bio“ sind oder nicht, wird durch die normativen Vorgaben für die landwirtschaftliche Erzeugung und die Verarbeitung der Produkte sowie durch die Prüfung der Einhaltung dieser Vorgaben durch die Öko-Kontrollstellen und nicht durch eine finale Betrachtung der im Bioprodukt evtl. vorhandenen Pflanzenschutzmittel-Spuren entschieden.

Da für die Gesundheit der Verbraucher das Produkt selbst relevant ist, nicht aber die Art der Produktion, listen wir eventuell vorhandene Bio-Labels bei den von uns im Shop angebotenen Lebensmitteln nicht mit auf.

Statt dessen untersuchen von uns beauftragte Speziallabore die im Shop von unseren Kooperationspartnern angebotenen Produkte stichprobenartig auf den Gehalt von Schadstoffen und vergleichen diese mit den gesetzlichen Grenzwerten. Die Stichprobenanalysen werden von ProLife systematisch oder auf speziellen Wunsch unserer Kunden initiiert, ohne dass der Erzeuger darüber vorab Kenntnis hat.

Das Repertoire an analysierten Schadstoffen ist vielfältig: Rückstände von Pflanzenschutzmitteln (Pestizide), Insektenvernichter (Insektizide), und Umweltgifte (z.B. Schwermetalle, Dioxine, seltener Arzneimittel, Radionuklide).

Schadstoffanalysen veröffentlichen wir unter einem entsprechenden Reiter bei jedem im Shop angebotenen Produkt.

Herkunftspass

Alle in unserem Shop angebotenen Lebensmittel besitzen einen Herkunftsnachweis (Herkunftspass): In diesem werden die Umgebung und die Lebensstationen des Produktes chronologisch lückenlos dokumentiert:
Erzeuger, Anbaufläche (Beschaffenheit, Vorgeschichte), Aussaat, Düngung(en), Behandlung mit Pflanzenschutzmitteln und/oder Insektenvernichtern, Ernte, Reinigung/Nachbehandlung und Transport.

Erzeuger-Anforderungen

ProLife stellt diverse Anforderungen an die Erzeuger, deren Produkte im Shop des Gesundheitsklubs zum Verkauf angeboten werden. Dazu gehören u.a. interne Qualitätskontrollen und die Dokumentationspflichten für den Herkunftspass. Bei Nichteinhaltung der Anforderungen drohen finanzielle Strafen bzw. im Extremfall der Ausschluss von der Belieferung unseres Shops.